15.12.2017

Wechsel im Präsidium der Bedag Informatik AG

Gregor Stücheli tritt auf die nächste Generalversammlung im Frühjahr 2018 als Verwaltungsratspräsident der Bedag Informatik AG zurück. Als Nachfolger wurde Adrian Bieri, bisher Mitglied des Verwaltungsrates, gewählt. Er wird als Folge dieser Wahl sein Amt als Generalsekretär der Finanzdirektion des Kantons Bern niederlegen.

 

Gregor Stücheli tritt nach vierjähriger Tätigkeit im Verwaltungsrat, davon drei Jahre als Präsident, zurück. Die Demission als Präsident erfolgt auf die Generalversammlung im Frühjahr 2018. Die Arbeitsbelastung von Gregor Stücheli im eigenen Unternehmen ist als Folge der forcierten Digitalisierung in der Finanzindustrie und insbesondere des laufenden Umbruchs im Bankengeschäft stark gestiegen. Es ist ihm nicht mehr möglich, für die anspruchsvolle Präsidiumsfunktion mittel- und längerfristig genügend Arbeitszeit einzusetzen. Gregor Stücheli verlässt das Unternehmen nach einer Reihe von ausgezeichneten Jahresergebnissen in einer personell und operativ stabilen Situation. Die Belegschaft der Bedag hat Gregor Stücheli anlässlich einer Mitarbeiterversammlung am 14. Dezember 2017 persönlich über seinen Rücktritt und die Nachfolge orientiert. Durch die frühzeitige Kommunikation kann der Präsidiumswechsel sorgfältig geplant und geordnet vollzogen werden. Der Regierungsrat des Kantons Bern und die Mitglieder des Verwaltungsrates der Bedag haben Gregor Stücheli ihren Dank für seinen Einsatz zugunsten des Unternehmens ausgesprochen.

Als Nachfolger wurde Adrian Bieri, bisher Mitglied des Verwaltungsrates, gewählt. Als Folge dieser Wahl wird er als Generalsekretär der Finanzdirektion des Kantons Bern nach der Übernahme des Präsidiums zurücktreten und sich gleichzeitig beruflich neu orientieren. Damit wird sichergestellt, dass Adrian Bieri als neuer Verwaltungsratspräsident der Bedag genügend Zeit findet, sich der anspruchsvollen Leitungsfunktion in einer Zeit grösserer Umwälzungen in der ICT der bernischen Kantonsverwaltung – dem Hauptkunden der Bedag – und generell in der Informatikbranche zeitlich und inhaltlich in genügender Weise zu widmen. Schwergewicht der Arbeit von Bedag-Verwaltungsrat und -Geschäftsleitung wird die Mitwirkung bei der Umsetzung der Neuorganisation der Informatik in der Kantonsverwaltung sein. Dabei geht es um eine weitere Zentralisierung, das Umsetzen der Vorgaben des Eigentümers Kanton Bern zur Entwicklung des Unternehmens sowie um die Sicherung der Stabilität in der Aufgabenerfüllung des Unternehmens. Als langjähriger Generalsekretär der bernischen Finanzdirektion verfügt Adrian Bieri über ausgezeichnete Kenntnisse im Bereich der ICT der öffentlichen Hand und breite Führungserfahrung. Er kennt sowohl die Seite des Kantons als Eigentümer und Hauptkunde als auch jene der Bedag als grosser Dienstleister für die bernische Kantonsverwaltung bestens.

 

Über die Bedag Informatik AG

Die Bedag ist mit einem Umsatz von über 100 Mio. Franken ein führendes schweizerisches IT-Dienstleistungsunternehmen. Mit ihren rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – wovon 29 Lernende – verfügt sie über ein breites und fundiertes Informatik-Know-how. Ihr Kerngeschäft ist die Entwicklung, die Wartung und der Betrieb von geschäftskritischen Informatiklösungen. Damit ermöglicht sie ihren Kunden einen wirtschaftlichen und sorgenfreien Informatikeinsatz. Mit einem Netz von hochsicheren Rechenzentren sowie Standorten in Bern, Aarau, Delémont, Lausanne und Wettingen ist sie regional stark präsent. Ihre Kunden sind hauptsächlich öffentliche Verwaltungen und Betriebe, Unternehmen im Gesundheits- und Versicherungswesen sowie UN-Organisationen. Die Bedag wurde 1990 gegründet und befindet sich im Eigentum des Kantons Bern.

www.bedag.ch