Gutes Geschäftsjahr 2018 für die Bedag

07. Mai 2019

Die Bedag kann auf ein Geschäftsjahr zurückblicken, das für die Zukunft wegweisend ist. Im September 2018 hat der Regierungsrat des Kantons Bern mit der Verabschiedung der neuen Eigentümerstrategie ein klares Bekenntnis zur Bedag als wesentlichem Träger von Informatik-Dienstleistungen für den Kanton abgegeben. Der Regierungsrat hat damit insbesondere auch beschlossen, mit der Bedag weiterhin ein kantonseigenes Informatikunternehmen und damit die Hoheit über die Bearbeitung und Speicherung der sensiblen und geschäftskritischen Daten der Kantonsverwaltung zu behalten.

Finanziell konnten im Jahr 2018 mit einem Umsatz von 83.8 Mio. Franken und einem Gewinn von 5.3 Mio. Franken die Ziele leicht übertroffen werden. Preisreduktionen auf Rechenzentrumsdienstleistungen für den Kanton Bern, Investitionen in den Aufbau neuer Dienstleistungen sowie im Vergleich zu 2017 weggefallene Geschäfte (Verkauf KiSS) haben 2018 zur erwarteten Reduktion von Umsatz und Gewinn geführt. Als Eigentümer erhält der Kanton Bern eine Dividende in der Höhe von 3.7 Mio. Franken.

Die Bedag hat auch im Berichtsjahr hauptsächlich ICT-Dienstleistungen für den Kanton Bern erbracht. Gestützt auf die aktualisierte Eigentümerstrategie und im Zuge grosser Informatikvorhaben des Kantons Bern, wie der Einführung eines neuen ERP-Systems oder der Zentralisierung der Client Services im Rahmen von IT@BE, kann sie ihre Rolle als Kompetenzzentrum für ICT-Lösungen für den Kanton Bern, öffentliche Verwaltungen und vergleichbare Organisationen weiter stärken. Dazu garantiert sie eine hohe Verfügbarkeit der Daten bei maximaler Sicherheit zu marktüblichen Preisen.

Erfolgreich bei öffentlichen Verwaltungen

Die Bedag brachte auch im Jahr 2018 umfangreiche Lösungen und Produkte erfolgreich auf den Markt. Dabei konzentrierte sie ihre Services weiter auf den Bereich der öffentlichen Verwaltungen. So hat die Bedag den Zuschlag für die Entwicklung einer zukunftsweisenden, mobilen Lösung für den Veterinärdienst des Kantons Bern gewonnen. Die Lösung erlaubt die elektronische und mobile Datenerhebung im Rahmen von Kontrollen vor Ort. Die Entwicklung von solchen mobilen Lösungen bietet künftig vielfältige Möglichkeiten, Prozesse in den öffentlichen Verwaltungen dank medienbruchfreier Digitalisierung effizienter zu gestalten. Weitere Anwendungsfälle der Digitalisierung werden folgen. Mit dem Gewinn der BE-Login-Ausschreibung des Kantons Bern wurde die Bedag mit der Umsetzung einer eGov-Login-Lösung betraut, die zukünftig ebenfalls bei anderen Kantonen eingesetzt werden könnte. Darüber hinaus gilt es, im kantonalen Grossprojekt Rollout@BE den Kunden in diesem wichtigen Zentralisierungsprojekt zu unterstützen sowie den Betrieb und das Engineering für über 12’000 Clients im Kanton Bern zu übernehmen.

Auch ausserhalb des Kantons Bern gab es Erfolgsmeldungen, allen voran den Zuschlag für die Entwicklung der neuen Fachapplikation für das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt der Armee (SVSAA), welcher die Kompetenz der Bedag im Bereich Verkehr unterstreicht. Von dieser Neuentwicklung bei der Armee werden mittelfristig auch die bestehenden Kunden profitieren, da das bereits bestehende Know-How weiter ausgebaut und Synergien genutzt werden können.

Strategische Fokussierung

Aufgrund der eigentümerstrategischen Entscheidungen konzentriert sich die Bedag künftig im Rechenzentrumsbereich vor allem auf ihre Hauptrolle als ICT-Leistungserbringerin für den Kanton Bern. Die damit einhergehende Fokussierung führt dazu, dass im Rechenzentrumsbereich im Markt der öffentlichen Verwaltungen kein Wachstum, sondern primär Geschäfte mit sehr hohem Synergiepotenzial gesucht werden. Dadurch konkurrenziert Bedag im Rechenzentrumsbereich kaum mehr Dritte.

Im Bereich der IT-Business Services (ehemals Softwareentwicklung) liegt der Fokus auf der kontinuierlichen Fortsetzung der Automatisierung und Digitalisierung, welche eine effizientere Gestaltung und Abwicklung der Prozesse in der öffentlichen Verwaltung ermöglichen. Neben Entwicklung und Betrieb von Software gewinnt zudem die System-Integration zunehmend an Bedeutung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen