27.07.2017 Bedag Informatik AG

Neuer CEO: Felix Akeret folgt auf Peter Schmutz

Der Verwaltungsrat der Bedag Informatik AG ernennt Felix Akeret zum neuen Chief Executive Officer (CEO). Der 50-jährige IT-Spezialist tritt die Nachfolge von Peter Schmutz per 18. September 2017 an. Peter Schmutz verlässt das Unternehmen aufgrund seiner Frühpensionierung nach 30 Jahren, davon führte er die IT-Firma 20 Jahre lang als CEO. 

"Mit Felix Akeret konnte der Verwaltungsrat einen ausgewiesenen IT-Spezialisten gewinnen, der sein Handwerk beherrscht und auch mit der IT-Branche bestens vertraut ist", begründet Verwaltungsratspräsident Gregor Stücheli die Wahl.

Felix Akeret hat an der ETH Zürich studiert und verfügt über einen Master in Electrical Engineering and Information Technology wie auch über einen Master of Advanced Studies in Management, Technology and Economics. Er war über 20 Jahre bei Firmen wie Siemens, T-Systems, scope solutions AG und zuletzt bei RUAG tätig. Dabei durchlief er eine Karriere als Entwicklungsleiter, Verkaufsleiter, Geschäftsführer eines Kleinunternehmens bis zum Senior Manager bei der RUAG. Er weist langjährige und vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Consulting, Verkauf, Application Management sowie IT-Betrieb auf. Zudem war er schwerpunktmässig in den Branchen öffentliche Verwaltungen, Healthcare und Defence tätig.

Felix Akeret ist damit bestens gerüstet, die Anforderungen von Verwaltungsrat und Eigentümer als Geschäftsleiter der Bedag zu erfüllen. Er wird auf den bewährten und langjährigen Werten der Bedag-Kultur aufbauen und so die Kontinuität im Unternehmen sicherstellen. Ein besonderes Anliegen ist ihm die gute Zusammenarbeit mit den Kunden sowie die Sicherstellung der hohen Kundenzufriedenheit.

Felix Akeret ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Schöfflisdorf.

Über die Bedag Informatik AG

Die Bedag ist mit einem Umsatz von über 100 Mio. Franken ein führendes schweizerisches IT-Dienstleistungsunternehmen. Mit ihren rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – wovon 29 Lernende – verfügt sie über ein breites und fundiertes Informatik-Know-how. Ihr Kerngeschäft ist die Entwicklung, die Wartung und der Betrieb von geschäftskritischen Informatiklösungen. Damit ermöglicht sie ihren Kunden einen wirtschaftlichen und sorgenfreien Informatikeinsatz. Mit einem Netz von hochsicheren Rechenzentren sowie Standorten in Bern, Aarau, Delémont, Lausanne und Wettingen ist sie regional stark präsent. Ihre Kunden sind hauptsächlich öffentliche Verwaltungen und Betriebe, Unternehmen im Gesundheits- und Versicherungswesen sowie UN-Organisationen. Die Bedag wurde 1990 gegründet und befindet sich im Eigentum des Kantons Bern.  

www.bedag.ch